Logo     Mobil-Menü

Benedikt Richert

born 1980, lives and works in Berlin/Germany

2002 – 2008 Studies at the Universität der Künste Berlin, Prof. Burkhard Held

2008 Graduate at UdK

Solo shows (selection)

2015 „Haunted“; Galerie Seifert/Lardon im Showroom F37; Berlin

2014 „Higgs-Boson-Blues“; Städtische Galerie im Rathausfletz; Neuburg/Donau

2012  Galerie Lux; Berlin (mit Franz Baumgartner)

          „In der unentschiedenen Zeit“; Galerie Lichtpunkt; München

2011 „Das Schwindelerregende“; Galerie Börgmann; Krefeld

         „Vier Uhr morgens, Ende Dezember“; Kunstverein Peschkenhaus; Moers

2010 „Aus reiner Gegenwart“; Saarländisches Künstlerhaus; Saarbrücken

          „Romantic World“; Galerie cubus-m; Berlin

2009 „Flüstern & Schreien“; Galerie Börgmann; Krefeld

2008 „Zwischen den Orten“; Galerie Börgmann; Kevelaer (mit Roger Wardin)

Group shows (selection)

2014  „Positions“ mit Galerie Seifert/Lardon

2013  Art Karlsruhe mit Galerie Lux

2012  „Karussell“; mmprojects; Karlsruhe

„Ius primae noctis“; Galerie Börgmann; Mönchengladbach

2011  „Strange days in paradise“; Galerie Lux; Berlin

          „13“; Galerie Filser & Gräf; München

2010  „Contemporary Landscape“; Düsseldorf

„The Bushwick Schlacht & the Abramovic/Sehgal Sex Party“; Fortress to                                                                                                 

         „Crefelder Gesellschaft für Venezianische Kunst“; Galerie Börgmann; Krefeld

2008  „30 gegen 3 000 000“; Kulturforum Schloß Holte-Stukenbrock

2007 „Fremdgehen“; Klassenausstellung der Klasse Held; Halle

          „angerichtet“; Galerie Börgmann; Kevelaer

         „Sputnik II“; Galerie Claudius; Hamburg

         „Radius 303“; Galerie Börgmann im Kunstverein Moers; Moers

2005 „Junge Kunst im Ruhrgebiet“; Gladbeck